NEWSTICKER: Bauprojekt "Weingut 2.0"

Aktualisiert: Juli 26


Die bis an den Ententeich im Gutspark reichenden Grundmauern des neuen Gebäudes stehen seit Anfang Juli 2021.


Hier wird neben dem Flaschenlager in Zukunft eine LKW-Rampe, die Abfüllung, die Etikettierung und die Degorgierlinie für unsere Sekte untergebracht.

Bis Ende des Jahres sollte alles fertig sein. Wir können es kaum abwarten!





Artikel in der Tageszeitung DIE RHEINPFALZ vom 30.12.2020:




Ende Juli 2020 wurden 42 nagelneue Edelstahltanks mit einem Gesamtvolumen von 150.000 Liter angeliefert. Gutes Timing, denn wenige Wochen später begann die Weinlese.






Unser Vorhaben umfasst den Neubau von Kellerwirtschaftsräumen, Tanklager- und Flaschenlagerräumen sowie einen Teilbereich mit variabler Nutzung. Die bisher genutzten Räumlichkeiten und das Kellergewölbe mit Tank- und Flaschenlager stammen zum größten Teil aus dem 18. Jahrhundert. Es handelt sich um überwiegend schmale, lange und verwinkelte Gänge im Sandsteingewölbe mit geringer Raumhöhe. Durch den Neubau der Kellerwirtschaftsräume und des Tanklagers erwarten wir vielseitige Verbesserungen. Durch die erweiterte Raumhöhe können wir Tanks übereinander stapeln und Pumpvorgänge einsparen. Die Entfernungen zwischen den Tanks/Fässern, der Filtration und der Abfüllung werden deutlich geringer und ermöglichen eine schonendere Arbeitsweise. Zudem haben wir die Möglichkeiten das Raumklima zu optimieren. Neue Edelstahltanks und Eichenholzfässer mit einem Gesamtvolumen von rund 160.000 Liter werden angeschafft. Im Zuge des Neubaus wird ein neuer LKW-Stellplatz mit Laderampe zum Ausgangslager an der Gebäuderückseite geschaffen. Die Projektplanung haben wir mit dem Architekten Frank Mertel aus Karlsruhe erarbeitet. Frank Mertel kennt unser Weingut sehr gut. Vor zwölf Jahren hat er die Baumaßnahmen in unseren Eventräumen mit dem denkmalgeschützten Kreuzgewölbe umgesetzt. Auch die Neugestaltung unserer Vinothek vor sieben Jahren entstammt seiner Feder. Mit dem Neubau erwarten wir neben qualitativen Vorteilen Effizienzsteigerungen bei den Arbeitsabläufen. Die räumliche Anordnung von Presse, Vorklärung, Tank-/Fassausbau, Filtration, Abfüllung, Etikettierung und Ausgangslager gewährlistet eine schonendere Vinifikation und spart Zeit. Durch die dazugewonnene Fläche entsteht für uns auch ein wichtiges Wachstumspotential hinsichtlich Ausbau und Lager. Die freigewordene Fläche im historischen Kellergewölbe wird für das lange Hefelager unserer Flaschengärsekte umgenutzt. Innerhalb der nächsten drei Jahre ist eine komplette Umstellung auf traditionelle Flaschengärung für alle unsere Sekte geplant. Dieses Vorhaben ist für uns ein wichtiger, zukunftsweisender Schritt.